Abschlussprüfung

Jedes Hund-Halter-Team, das bei uns ausgebildet wird, muss sich am Ende der Ausbildung einer Abschlussprüfung unterziehen. Diese besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. Hier wird der Erwerb der während der Ausbildung vermittelten Kenntnisse und Fähigkeiten unter Beweis gestellt.

Nach bestandener Abschlussprüfung erhält der Hundeführer ein Zertifikat, seinen Einsatzpass oder Assistenzhundeausweis sowie ein Tauglichkeitsgutachten, welches ihn zum Einsatz seines Hundes berechtigt. Die Gültigkeitsdauer des Gutachtens beträgt zunächst 2 Jahre, bei Assistenzhunden 1 Jahr. Danach muss eine Nachkontrolle der Teams erfolgen um festzustellen, ob die Einsatzfähigkeit noch in vollem Umfang besteht. Die Einsatzfähigkeit wird bei Bestehen der Nachkontrolle für weitere 1 - 1,5 Jahre bestätigt. 

Drucken